Transparenz schafft Vertrauen

Für mich ist es ein großes Privileg, als Bundestagsabgeordnete die Menschen aus Berlin-Mitte vertreten zu können. Dafür erhalte ich eine sogenannte „Diät“ (eine Art Gehalt) über die ich nachvollziehbar informieren möchte. Weitere Bezüge habe ich nicht. Außerdem bin ich Mitglied in verschiedenen Organisationen und Initiativen, auch das lege ich offen.

Einkünfte & Abgaben

Als Abgeordnete des Deutschen Bundestags erhalte ich für meine Arbeit eine monatliche Aufwandsentschädigung von 10.323,29 € (Stand 01.07.2022). Diesen Betrag muss ich voll versteuern. Zusätzlich zahle ich einen monatlichen Mandatsträgerinnenbeitrag in Höhe von 19 % des Bruttoeinkommens an meine Partei Bündnis 90/Die Grünen. Weitere Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder ein 13. Gehalt bekomme ich als Abgeordnete nicht. Außerdem beziehe ich keine weiteren Einkünfte aus Nebentätigkeiten.
Dieses „Gehalt“ erlaubt es mir, meine gesamte Energie in das Mandat zu stecken und meine absolute Unabhängigkeit zu wahren. Dafür bin ich sehr dankbar!

Kostenpauschalen & Ausgaben

Zur oben genannten Abgeordnetenentschädigung kommt eine steuerfreie Aufwandspauschale als Teil der sogenannten Amtsausstattung hinzu. Diese Pauschale wird jährlich zum 1. Januar an die Lebenshaltungskosten angepasst und liegt derzeit bei 4.583,39 € monatlich (Stand 01.07.2022). Davon müssen alle Ausgaben bestritten werden, die zur Ausübung des Mandates anfallen: meine zwei Wahlkreisbüros in Berlin-Mitte, das Büromaterial im Wahlkreis sowie die Kosten der Wahlkreisbetreuung. Jede*r Abgeordnete*r erhält außerdem eine Bahncard 100 1. Klasse, damit wir im gesamten Bundesgebiet unsere Politik erklären können und Ideen einsammeln.

Die Arbeit im Deutschen Bundestag mache ich nicht allein. Darum erhalte ich als Mitglied des Deutschen Bundestags eine Menge Unterstützung: Neben der Aufwandspauschale werden mir auch Sachleistungen zur Verfügung gestellt, ich kann eine nachträgliche Kostenerstattung für Büroausstattung nutzen und ich darf im Rahmen einer Mitarbeitendenpauschale ein Team einstellen und beschäftigen:

  • Zu den Sachleistungen gehört die Bereitstellung eines eingerichteten Büros am Sitz des Deutschen Bundestags in Berlin, einschließlich der Nutzung der Kommunikationssysteme (bis zu 7 Laptops, Telefon, Internet, E-Mail, Software etc.).
  • Zur Kostenerstattung für meine Büros steht mir jährlich ein Betrag von maximal 12.000 € zur Verfügung. Diese Summe erhalte ich nicht in bar. Stattdessen beschaffe ich die Büroausstattung selbst und kann die Kosten von der Bundestagsverwaltung dann erstatten lassen. Zur Büroausstattung zählen: Geräte, wie zusätzliche Laptops mit Zubehör, Hardware für Videokonferenzen, mandatsbezogene Fachbücher, Stifte und Briefpapier, die IT-Ausstattung meiner Wahlkreisbüros, Mobiltelefone sowie Mobilfunk- und Festnetzverträge. Nehme ich die Mittel nicht vollständig in Anspruch, verfallen diese am Ende eines Jahres.
  • Für mein Team erhalte ich ein Budget von monatlich 22.795 € (Arbeitgeberbrutto, Stand 01.07.2021) für meine Mitarbeiter*innengehälter, deren Fortbildung und deren Reisekosten. Momentan beschäftige ich ein Team von insgesamt sieben Mitarbeiter*innen. Diese werden alle in Anlehnung an den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVöD) entlohnt. Hinzu kommen wechselnde Praktikant*innen, denen ich einen Einblick in die Arbeit des Bundestags geben möchte. Wird das Budget für Mitarbeitende nicht ausgeschöpft, verfällt es.

Meine Mitgliedschaften finden Sie in meinem Lebenslauf, den Sie auf der Seite Über mich herunterladen können.